Gu/Sp Haik (Bericht eines Spähers)

Am Sonntag haben wir uns auf einen Haik begeben.

Zum Glück haben uns die Ca/Ex und die Ra/Ro unsere Nachtwache abgenommen damit wir fit mit dem Haik starten konnten. Wir mussten uns beeilen damit wir schnell mit dem Haik starten konnten.
Nach dem Frühstück haben Thomas, Rainer, Stefanie, Leonie, Nina, Kathi und ich uns Kaltverpflegung eingepackt. Wir hatten eine kurze Besprechung was wir tun müssen, wenn sich jemand verletzt, welche Wege wir gehen und noch viel mehr. Meine Gruppe ging dann los. Wir sind verschiedene Punkte abgegangen. Als wir bei der Hälfte des Weges waren ging es jedem gut. Doch Rainer sein Fuß war in der Früh schon geschwollen und jetzt hat ihn noch eine Biene gestochen. Bei dem Hackerhof haben wir uns mit den Führern getroffen. Der Rückweg war sehr mühsam. Nina wurde übel und zwei Jungs haben uns verfolgt, weil zwei sie genervt haben. Doch als wir ihnen gesagt haben, dass wir zum Bondelsee wollen, sind sie umgekehr und haben uns in Ruhe gelassen. 30 Minuten haben wir noch gebraucht bis wir am See ankamen.
Da sahen wir einen Bereich wo vier Pferde herumgingen. Wir wollten ausweichen, doch da war kein Weg. Die Tiere waren nett, nicht aggressiv und ließen uns in Ruhe. Unsere Gruppe hat am Ende fast schlapp gemacht, doch zum Glück haben wir es noch zum kühlen See geschafft. Wir haben alle Gu/Sp getroffen und waren gemeinsam schwimmen. Am Abend haben wir Werwolf und Stratego gespielt. Ich fand den Tag sehr anstrengend, doch auch schön, denn es war toll die Berge zu sehen und frische Luft zu schnappen. Die Spiele am Schluss haben mir sehr gefallen, denn Spiele mit Strategie und laufen gefallen mir sehr.

Dieser Beitrag wurde unter 2015, GuSp, SoLa 2015 Goldegg veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.